Bürgerinitiative ruft die CDU-Cronenberg an

24. August 2019

Die Sorgen sind hier doch recht groß. Wurde doch das Gebiet an der Rather Straße für eine Bebauung vorgeschlagen. Die Anwohner sind entsetzt und haben sich zu einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen, um dies zu verhindern.

Nach gründlicher Vorbereitung hat sich der gesamte Vorstand der CDU-Cronenberg entschlossen, die Begründung gegen eine Bebauung mit den Bürgern vor Ort zu besichtigen und Stellung zu nehmen.

An dieser Stelle sollte man darauf hinweisen, daß bereits in der Bezirksvertretung nach der Einführung durch den stellvertretenden Bezirksbürgermeister Michael-G. von Wenczowky diese Pläne einstimmig von allen Fraktionen abgelehnt worden sind.

Unter der Regie des Vorsitzenden Torsten Gröll wurde der Termin festgelegt. Die Bürgerinitiative übernahm die Organisation vor Ort, so daß für den Straßenvekehr und die Anwohner keine unnötige Belästigung erfolgte. Immerhin fanden sich insgesamt bis zu 200 Teilnehmer ein, die ein reges Interesse zeigten.

Das Statement des von Wenczowskys fiel dann auch eindeutig aus ” „Diese Fläche kommt für uns gar nicht in Frage.“ Bei einer Hanglage von bis zu 50% und der schwachen Infrastruktur dürfen hier nicht weitere 81 Wohneinheiten hinzugefügt werden. neuer Wohnraum sei zwar dringend erforderlich, aber dieser Standort ist dafür wenig geeignet, ergänzte Michael Müller hier und führte aus, wie die offiziellen Wege bei der Planung aussähen und wie man hier agieren und reagieren kann.

Grundsätzlich seien die Bewohner nicht gegen Bebauung, wie sie in der Vergangenheit bereits bewiesen hatten. Doch dieses Kleinod der Natur zu zerstören sei nun wirklich widersinnig und entgegen jeglicher Vernunft.

Dieser Einschätzung konnte sich der Vorstand gerne anschließen.

Kommentare sind geschlossen.